Daniel Studer

Contact

Discography

Kontrabassduo Studer-Frey: zweierlei

Peter K Frey (b, live electr.)
Daniel Studer (b, live electr.)

recorded at Studio 2, Radio Studio Zurich (DRS2), 2004
sound engineer: Ron Kurz
live at Internationalen Tagung für Improvisation Luzern,2005
sound engineer: Bruno Muff

label: stv/ams 027, Unit Records 4169, 2004

order: info@danielstuder.ch

liner notes:

…in gängige Formeln lässt sich dieses Musizieren kaum zwingen, denn es ist ständig im Fluss und doch bei der Sache, bleibt konsequent und überrascht doch immer wieder. Es ist ein Musizieren, das unaufdringlich und doch frisch bleiben kann, das nicht Kategorien oder Denkmuster bestätigen soll.... ... all dieses Material wird hier so ganz selbstverständlich zur Klangrede, zu einem Dialog, frei und doch gebunden, improvisiert und doch wie komponiert: Wobei alles Ostentative fehlt. Die beiden diskutieren am Material, aber sie verbohren sich nicht darin. Dafür haben sie viel zu viel Esprit...
Thomas Meyer

cd reviews:

Faszinierend, welch vielfältig und breit gefächerte Klang-, Geräusch- und Rhythrnuswelten die beiden Zürcher Kontrabassisten mit und auf ihren Instrumenten hier entwickeln, wie sie mit höchst kreativem Einsatz elektronischer Mittel die Klangspektren ergänzen, erweitern, differenzieren, wie wunderbar das gemeinsame Instant Composing, das freie, inspirierte Improvisieren in Szene gesetzt wird, wie immer wieder ein anderer, stets ereignisreicher und phantasievoller klanglicher Kosmos entsteht. Auf der beigefügten DVD kann man via "5.0 AC3 Dolby digital surround" noch tiefer in die Improvisationsprozesse und gestalterischen Metamorphosen eintauchen.
Johannes Anders, Jazz'n'more, 2006

...«Ab und zu», «gang und gäb», «stop and go» nach diesem Muster hat das Kontrabassduo Peter K Frey und Daniel Studer seine Serie von Improvisationen betitelt, und dass die Titel den neun Stücken auf der CD auch anders zugeordnet werden könnten, stört keineswegs. Denn im Zentrum dieser Aufnahmen stehen nicht programmmusikalische Inhalte, sondern das «und»: das inspirierte, von ungebremster Lust am Klang getragene Zusammenspiel zweier Musiker, die sich in ihrer Fantasie gegenseitig hochschaukein und dabei ihre Kontrabässe zu einer Art Hyperinstrument verwandeln. Das geht nur zum Teil auf das Konto der Elektronik. Das Instrument selbst ist die Quelle des unerhörten Reichtums an Klängen, die die beiden produzieren. An der Prägnanz des oberton- und geräuschreichen Instrumentalklangs hat aber auch die … akkurate Aufnahmetechnik ihren Anteil. Auf der Dolby-Surround-Version, die dieser Doppeledition auf einer DVD-Audio beigegeben ist, sitzt der Hörer mittendrin im Klangtheater.....
Max Nyffeler, Dissonanz, 2007

...puro & schietto stato di piacere, spuntato all'esterno con ragguardevole ripetizione, tutte le volte che "Zweierlei" ha varcato la soglia del lettore...il meglio dell'improvvisazione moderna: un concentrato, secco e senza troppi fronzoli, che parte dalla Svizzera ed arriva a disegnare sofisticate emozioni svincolate da qualsiasi regola di (patinata e ordinata) scrittura compositiva. Dentro tale macchina, concepita dai due contrabbassisti Peter K. Frey e Daniel Studer, permea il miglior pensiero della scuola totaly-free (nord) europea; fusione odierna di apparati acustici (quali i due contrabbassi) ed elettronici, si odono accurate attenzioni in ogni minimo particolare...
Sergio Eletto, Sands-Zine, 2006

...In den ersten Takten von "Zweierlei" meint man elektronische Musik zu hören. Dann aber ein Kratzen, ein Schaben an Saiten, aha, ein Kontrabass. Ein hoher, gestrichener Ton löst sich heraus, gerade so, als würde aus der Ursuppe des Geräuschhaften ein erster Klang geboren. Das Oszillieren zwischen Geräusch und Klang wird Programm bleiben auf diesem Album. Feinste Klangnetze und Reibgeräusche etwa ertönen in "gang und gääb". Besonders schön ist die Platte, wenn alle Schwerkraft des Instruments weggeblasen scheint....
Christoph Merki, Tages Anzeiger, 2006

© Daniel Studer 2013. All rights reserved.