Daniel Studer

Contact

Projects

Kontrabassduo Studer-Frey

Peter K Frey (b)
Daniel Studer (b)
www.studer-frey.ch

music:
live in Munich, 28:27
einssechzehn, 1:16
vier, 4:00

infos:
download deutsch (pdf)
download english (pdf)

photos for press:
photo 1 (jpg), photo by Dominic Büttner
photo 2 (jpg), photo by Dominic Büttner

diashow:
start photos

cds/ cd reviews:

see CD Zurich Concerts (with guests), Zwirn, Zwei, Zweierlei

press:

…J’aime particulièrement ce double album parce qu’il reflète tout ce que j’apprécie dans la pratique de l’improvisation sur scène du point de vue de la musique qui est produite et que j’écoute et dans la façon dont les associations de musiciens et d’instruments sont mises en place. Synergie, complicité, recherche dans l’absolu et vers l’inconnu, écoute mutuelle, musique éphémère, sensations volatiles, moments inoubliables ou enfouis dans la mémoire. …"
Jean-Michel Van Schouwburg, 2016 (download pdf)

…En près de cinquante minutes, le point de mire est atteint: Zwirn est un album mature, sans concession mais avec énormément d'émotions, d'humour et d'amour de la musique. Studer et Frey nous surprennent et nous passionnent d'un bout à l'autre.
Philippe Renaud, Improjazz 202, 2014

…this improvised concert by talented Swiss double-bass players Peter K.Frey and Daniel Studer, whose collaboration came after they played together at Domino orchestra by Markus Eichenberger, belongs to one of those performance that more voracious listeners keep on looking for. They wisely overworked their beloved instruments by a remarkable set of performative unconventional strategies, which include rubbing, dampers, sliding, wringing, hitting and plucking of strings with no use of amplifiers, computers or digital filters in order to stretch the expressive powers of double-bass out. The seven tracks of this recording show a whirlwind of amazing transfigurations of this instrument: I particularly enjoyed the three parts of "Zwei Punkt", where some echoes of the sinewy performances by Stefano Scodanibbio could come to mind in between pleated tailspins and tonal declivities.
Vito Camarretta, Chain DLK, 2014

… Zwirn, il suo ultimo disco in duo con il contrabbassista Peter Frey (Kontrabassduo Studer-Frey). Il cd celebra dal vivo quindici anni di progetti e concerti della coppia di contrabbassisti. È stato registrato nel 2011 a Monaco ed è il risultato di una performance totalmente improvvisata. I nomi dei sette brani presenti nel disco non sono altro che delle frontiere terminologiche per definire momenti di creatività senza barriere, ininterrotti flussi di coscienza di joyciana memoria.…
Flavio Caprera, Jazzconvention, 2013, complete review (pdf)

...„Zwirn“ macht deutlich, wie souverän sich das Duo durch ganz verschiedenes Material bewegt. Wie sie Klangfarben und Formen generieren, mit Dynamik umgehen, musikalische Strukturen offenlegen und in grösseren Bögen denken: Das wird immer leichtfüssiger und schärfer. Beide bauen ihren je eigenen Raum, aber berücksichtigen auch den Raum des andern, hören ihn mit und lassen so gleichzeitig den gemeinsamen Raum entstehen.
Diese musikalische Wachheit zu erreichen, ist vielleicht das wichtigste Ergebnis ihres 15-jährigen Weges. Das Duo hat einen Punkt erreicht, wo es sowohl geräuschhaft-dichtes, klanglich sperriges als auch eher melodisches und atmosphärisch-emotionales Material handhaben, verflüssigen und jederzeit in neue Richtungen transformieren kann. “...

Pirmin Bossart, Jazz'n'more, 2013, complete review (pdf)

Es sind nach wie vor zweierlei Musiker, die aber klingen wie "Eins", diesmal ohne Elektronik, stattdessen: Kontrabässe pur. Dabei scheint immer wieder, als spielten die beiden ein Instrument, als spielte ein Musiker auf acht Saiten; so organisch, feinst ausbalanciert improvisieren die beiden Bassisten zusammen. … In der Feinheit der Binnendifferenzierung, sowohl der klanglichen Art wie im homogenen Zusammenspiell, in blitzschnellen Reaktionen, Interaktionen der Musiker. Auch in dichten Passagen, auch beim Spiel expressiv-energetischen Klängen oder bei abrupt wechselnder Klanggebung atmet ihre Musik, gestalten Peter K Frey und Daniel Studer einen kontinuierlichen Fluss. Dazu tragen Klangmischungen bei, prägnante perkussive oder gezupfte Klänge werden oft mit luftigen Flageoletts oder rasch, mit wenig Bogendruck fast gehaucht wirkenden und doch in ihrer Farbigkeit changierenden Bogenklängen kombiniert sowie mit Klangfarben, die nicht nur auf den Saiten, sondern auch durch das Streichen auf Saitenhalter, Steg etc. entstehen. Verschiedene Spieltechniken und gelegentliche Präparationen sind dabei nie Selbstzweck, sondern selbstvertändliches Klangrepertoire, das der Fortspinnung und musikalischen Gestaltung dient.
Nina Polaschegg, Dissonance, 2011

...Welch ein Vergnügen bietet dieser Dialog zweier Kontrabassisten, die das Wort nicht mit Gewalt an sich reissen, sondern im aufeinander abgestimmten Spiel zur Einheit zusammenwachsen! Anklänge an Traditionen und Stile werden dabei nicht krampfhaft vermieden, sondern blitzen hie und da auf, um sogleich wieder vom Unkonventionellen überdeckt zu werden....
Michelle Ziegler, Neue Zürcher Zeitung, 2010

…L'échange improvisé brille de mille éclats jusqu'au moment de la dernière pièce de musique de ce Zwei doublement triplement etc recommandé....
Héctor Cabrero, Le son du grisli, 2010

videos:

upcoming concerts:

Bassquartett
Peter K Frey (b), Jan Schlegel (eb), Daniel Studer (b) Christian Weber(b)
08. 04. 2017, 20:00, Bau 4, Altbüron

past concerts:

In den Hallen der Gehirnstadt
Ein szenisches Hörstück von Peter K Frey und Daniel Studer (www.studer-frey.ch)
für Sprecherin/Sängerin (Jeannine Hirzel), zwei Kontrabässe, Zuspielungen, Video (Ernst Studer), mit Texten von Kurt Aebli. Regie Peter Schweiger.
25. - 27. 09. 2015, Kunstraum Walcheturm, Zürich (www.walcheturm.ch)

Kontrabassduo Studer-Frey
27. 05. 2015, Festival "Raumklänge", Pulheim (www.raumklaenge.de)
31. 05. 2015, 20.15, Exploratorium, Berlin (exploratorium-berlin.de)

Bassquartett, WIM-Hearings (fünf Konzerte in der WIM Zürich)
Peter K Frey (b), Jan Schlegel (eb), Daniel Studer (b), Christian Weber (b)
8. 03. 2015, 11.00, WIM, Magnusstrasse 5, Zürich (www.wimmusic.ch)
13. 04. 2015, 20.15, WIM, Magnusstrasse 5, Zürich (www.wimmusic.ch)

Bassquartett, WIM-Hearings (fünf Konzerte in der WIM Zürich)
Peter K Frey (b), Jan Schlegel (eb), Daniel Studer (b), Christian Weber (b)
9. 12. 2014, WIM, Zürich
14. 01. 2015, WIM, Zürich
15. 11. 2014, WIM, Zürich

15 Jahre Kontrabassduo Studer-Frey
Kontrabassduo mit Jacques Demierre (p), Harald Kimmig (vl), Hans Koch (bcl), Michel Seigner (gr), Alfred Zimmerlin (vc), mit anschliessender Feier
22. 03. 2014, Kunstraum Walcheturm, Zürich

Kontrabassduo mit John Butcher (ss/ts)
12. 02. 2014, Mullbau, Luzern
13. 02. 2014, Atelierkonzert, Basel
14. 02. 2014, Kunstraum Walcheturm, Zürich

Kontrabassduo mit John Butcher (ss/ts) und Jacques Demierre (p)
11. Februar 2014, Cave 12, Genève

Kontrabassduo mit Jacques Demierre (p)
30. Januar 2014, Kunstraum Walcheturm, Zürich

mit Christian Weber (b) und Jan Schlegel (b)
11. Dezember 2013, Kunstraum Walcheturm, Zürich

Kontrabassduo mit Gerry Hemingway (dr)
19. November 2013, Kunstraum Walcheturm, Zürich

Kontrabassduo mit Hans Koch (bcl) und Giancarlo Schiaffini (tbne)
7. Oktober 2013, Kunstraum Walcheturm, Zürich
8. Oktober 2013, Dampfzentrale, WIM Bern, Bern
9. Oktober 2013, La Voirie, La Voirie,Biel

Kontrabassduo mit Magda Mayas (p)
30. August 2013, @ptt, Genève
1. September 2013, Kunstraum Walcheturm, Zürich

Kontrabassquartett
mit Sean Ali (b), Peter K Frey (b), Pascal Niggenkemper (b), Daniel Studer (b)
29. April 2013, Mullbau, Luzern
7. Mai 2013, WIM, Zürich

Kontrabassduo Studer-Frey
26. August 2012, 11:00, Jazz Festival Willisau

Kontrabassduo Studer-Frey mit Hans Koch (bcl) und Giancarlo Schiaffini (tb)
10. Mai 2012, Mullbau, Luzern
12. Mai 2012, Konzert Familie Blum, Langenthal
9. Mai 2012, Moods, Zürich (Daniel Studer "Artist in Residence")
8. Mai 2012, La Voirie, Biel/Bienne

Kontrabassduo Studer-Frey
29. November 2011, WIM, Zürich
25. November 2011, Neue Musik im Loft, Suhr
29. Juni 2010, FIM, Basel

Septett: Jacques Demierre (p), Peter K Frey (b), Harald Kimmig (vl), Hans Koch (bcl), Michel Seigner (gr), Daniel Studer (b), Alfred Zimmerlin (vc)
22. Juni 2010, WIM, Zürich

Kontrabassduo Studer-Frey mit Michel Seigner
12. Mai 2009, WIM, Zürich

Kontrabassduo Studer-Frey
19. Februar 2008, WIM, Zürich

Trammuseum Burgwies, Audioarbeiten
Eröffnung: 27. Mai 2007

28. November 2006, Festival Unerhört, Zürich

© Daniel Studer 2013. All rights reserved.